Brief einer Leber

 

Hallo Steffen

hier meldet sich eins deiner inneren Organe. Vielleicht hast du ja vergessen, dass es mich gibt und dass ich für dein Wohlbefinden wichtig bin….. wie all die anderen inneren Organe ja auch.

Und eigentlich mach ich das ja alles gern für dich…..also das mit der Entgiftung …. Gur dafür bin ich ja auch da , könnte man sagen :  ..das ganze Essen , auch das fettige ungesunde , der viele Zucker der heute häufig überall mit drin ist, die chemischen Zusätze und dann das bisschen Alkohol,. wenn es denn ein bisschen ist.

Aber muss das wirklich sein, dass du mich manchmal derart unter Stress setzt, dass du mich mit literweise Bier flutest und dann auch noch die vielen hässlichen Schnäpse und klebrigen Cocktails in mich hinein kippst bzw. durch mich hindurch schleust.  Mit der Ausrede: es wäre doch gerade so schön, wir wären eingeladen und die anderen saufen ja auch oder es würde angeblich schmecken. Und kaum habe ich deinen Körper einigermaßen innen gereinigt, geht das ganze wieder vorn vorne los. Leider kann ich in solchen Momenten nichts sagen  Ich kann nicht schreiend  protestieren.: „ Bitte aufhören es reicht für heute“  oder „Bitte nicht schon wieder“ . Das müssen die Kollegen in der Zentrale also im Gehirn schon in den Griff kriegen., Aber einige dieser Zellen sind ja faktisch Verräter und ganz verrückt nach diesem Alkohol, interessieren sich nur für den Spaß im Moment und verlieren den Gesamterfolg  des Abends und des Lebens überhaupt völlig aus den Blick, während ich mich als Leber immer schneller wie in einem Hamsterrad drehen muss. Das sich alles andere auch dreht ,ist da nur ein schwacher Trost.  Meine  Nachbarin die Galle ist auch schon richtig sauer und hat schon überlegt der ganzen Sache Steine in den Weg zu legen. 

Als Entgiftungsorgan brauch ich auch mal Feierabend  oder eine Art Urlaub, also eine Zeit in der ich weniger zu tun habe und mich und dich regenerieren kann.      Also denk dran: Bring mich nicht so weit , dass ich innerlich kündigen muss. Du weißt die innere Kündigung eines inneren Organs kann gefährlich werden  und dann kannst du vielleicht wirklich nichts mehr trinken.oder läufst Gefahr mit mir zusammen unter zu gehen. Und das natürlich ist keine Drohung sondern ein gut gemeinter sachlicher Hinweis.            

 

Deine noch gut gelaunte Leber